Donnerstag, 26. Juli 2012

Kopftasche


Kennt ihr das, man hat ein genaues Bild von Was-auch-immer vor Augen, jedoch klappt die Umsetzung nicht zu 100%?
Mir geht das so mit einer ganz bestimmten Taschenform, die schon länger in meinem Kopf rumspukt. Da jedoch weder Bücher noch das Internet den passenden Schnitt liefern konnten habe ich die letzten Tage selbst gebastelt:

Stoffe und Webband: Dresdner Stoffmarkt und Ikea

So wirklich habe ich die gewünschte Taschenform natürlich nicht getroffen, liegt wohl daran, dass meine „Kopftasche“ einen Boden hat, ich das aber umgehen wollte… Deshalb ist das Ergebnis irgendwie „eckiger“ und „beuteliger“ als in meinem Kopf und ähnelt doch sehr der Taschen/Beutelform die ich sonst nähe^^ Aber die Details stimmen schonmal: ein „Krempelkragen“ wie bei Utensilos mit viel Platz zum verzieren und ein tiefer eingesetzter Reißverschluss. Zwei Fimoanhänger von hier haben auch einen Platz gefunden. 

Vielleicht probiere ich mich beim nächsten Mal doch an einem Boden um meiner „Kopftasche“ gerecht zu werden, bis dahin gefällt mir jedoch auch das „Testobjekt“ gut^^ Noch mehr Kreativprojekte gibt es hier.

Jetzt wird aber weiter gearbeitet, damit dem Seeausflug heute Abend nichts mehr im Wege stehen kann! :-) 

Meine neuen Leser möchte ich auch noch herzlich begrüßen, es freut mich, dass ihr hergefunden habt!

Viele Grüße
Anela

Kommentare:

  1. GENAU SO eine reißverschlußlösung suche ich!!!! gibts davon (von dem tiefer eingesetzen reißverschluß) irgendwo eine anleitung?

    die tasche ist übrigens sehr hübsch!

    lgruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      den Reißverschluss hab ich tatsächlich nach einem Tutorial eingenäht, das ist jedoch leider nicht mehr online, aber meine Vorgehensweise müsste ich noch rekonstruieren können...
      Zuerst muss man überlegen wie tief der Reißverschluss sitzen soll, auf dieser Höhe schneidet man die Futtertaschenstücke in zwei Teile (bei der Höhe der Tasche Nahtzugaben um diesen Schnitt wieder zusammen zu nähen einrechnen). Dann sollte man sich überlegen wie breit der eingesetzte Reißverschluss links und rechts werden soll, schneidet zwei doppelt so breite Streifen plus Nahtzugabe zu, faltet diese, steppt sie an den Reißverschluss und verbreitert ihn damit. Dann wird bei den Taschenfutterteilen der verbreiterte Reißverschluss eingefügt, indem die zuvor auseinandergeschnittenen Teile rechts auf rechts wieder zusammen genäht werden, wobei je eine Reißverschlussseite mitgefasst wird. Zum Schluss werden die Futtertaschenteile ganz normal zusammen genäht (rechts auf rechts), über den Reißverschluss kann man dabei einfach drüber nähen (er sollte nur nicht aus Metall sein, das hab ich schon einmal versucht^^) und die Tasche ganz normal zusammenfügen.
      Ich hoffe das war halbwegs verständlich, ansonsten frag einfach nochmal nach!
      Viele Grüße
      Anela

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden Einzelnen :-) Gerne Antworte ich dir auch auf deine Fragen und Anregungen, abonniere dazu einfach die Folgekommentare rechts unter dem Eingabefeld.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...