Donnerstag, 1. November 2012

Gruseliges Dessert


Nicht mehr ganz aktuell, aber fast:  Ich war gestern bei einer Freundin zum Halloween-Herbst-Abendessen eingeladen und da die Kürbiszubereitung nicht zu meinem Spezialgebiet gehört, habe ich mich um das Dessert gekümmert:


Das Rezept stammt von hier, allerdings habe ich die Farbe nicht in den Teig sondern ins Frosting getan (ich glaube der Blitz verschluckt das orange - man sollte Farben wohl nicht im dunkeln fotografieren...) und die Cupcakes noch - natürlich gut versteckt - mit Götterspeise gefüllt – für den Glibber-Grusel-Effekt^^ 

Bei der Zubereitung habe ich auch alle Zutaten gleich in die Schüssel gepackt und verrührt, ich rätsele jedes Mal warum man erst nasse und trockene Sachen getrennt mischen und dann verrühren soll… Der einzige Unterschied den ich bei dieser Zubereitungsweise bisher ausmachen konnte ist die größere Anzahl schmutziger Schüsseln und darauf kann ich gut verzichten wenn Geschmack und Konsistenz am Ende doch gleich sind – sehr merkwürdig^^

Noch ein herzliches „Hallo“ an meine neuen Leser und dann wünsche ich euch auch schon wieder einen schönen Abend – ohne Schreckmomente ;-)
Viele Grüße
Anela

Kommentare:

  1. Sieht sehr schick aus, nehme ich! ;-D

    Ich pack auch immer alle Zutaten gleich in eine Schüssel... ;-D

    LG
    Isabimi

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen klasse aus und soooooo lecker....da bekomm ich grad wirklich ein wenig Appetit...ich glaub ich zehnmal in die Küche und rühr nen Teig an...hihi.

    Glg Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden Einzelnen :-) Gerne Antworte ich dir auch auf deine Fragen und Anregungen, abonniere dazu einfach die Folgekommentare rechts unter dem Eingabefeld.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...