Sonntag, 29. Juli 2012

Zitronige Cupcakes

Diese Woche waren wir beim Möbelschweden und dort habe ich dieses Set entdeckt:



So eine Spritztüte wollte ich schon IMMER haben, aber irgendwie habe ich bis jetzt nur welche in Backläden gesehen deren Preis eine mindestens wöchentliche Nutzung voraussetzen, was dann doch etwas viel ist... Hier war der Preis jedoch ok und zu Hause habe ich dann festgestellt, dass nicht nur die Spritzdinger, sondern noch ein Spachtel zum Creme verteilen und ein Bodendurchschneidegerät (wisst ihr was ich meine, keine Ahnung wie das heißt...) mit dabei sind! Wahnsinn, da habe ich mich gleich nochmal gefreut :-) 
Und da heute mein Bruder zu Besuch kommt, habe ich gleich die Gelegenheit zum Testen ergriffen und entstanden sind Zitronencupcakes:


Das Rezept stammt von hier, nur eben ohne Waldmeister sondern mit Zitrone. Ich habe auch den ersten Kommentar befolgt und Brause- statt Backpulver verwendet und eine zitronige, wackelige Überraschung versteckt.^^

Aufgeschnitten nicht mehr ganz so dekorativ, aber es geht ja auch nur darum den Zitronen-Wackelpuddingkern zu erkennen...

Jetzt muss es nur noch dem Bruderherz schmecken. Aber da gerade bei unserem Kuchengeschmack die verwandtschaftlichen Ähnlichkeiten zu Tage treten und ich das Probestück für gut befunden habe wird dem Sonntagskaffee wohl nichts im Wege stehen ;-)

Euch noch einen schönen Sonntagnachmittag!

Viele Grüße,
Anela

Donnerstag, 26. Juli 2012

Kopftasche


Kennt ihr das, man hat ein genaues Bild von Was-auch-immer vor Augen, jedoch klappt die Umsetzung nicht zu 100%?
Mir geht das so mit einer ganz bestimmten Taschenform, die schon länger in meinem Kopf rumspukt. Da jedoch weder Bücher noch das Internet den passenden Schnitt liefern konnten habe ich die letzten Tage selbst gebastelt:

Stoffe und Webband: Dresdner Stoffmarkt und Ikea

So wirklich habe ich die gewünschte Taschenform natürlich nicht getroffen, liegt wohl daran, dass meine „Kopftasche“ einen Boden hat, ich das aber umgehen wollte… Deshalb ist das Ergebnis irgendwie „eckiger“ und „beuteliger“ als in meinem Kopf und ähnelt doch sehr der Taschen/Beutelform die ich sonst nähe^^ Aber die Details stimmen schonmal: ein „Krempelkragen“ wie bei Utensilos mit viel Platz zum verzieren und ein tiefer eingesetzter Reißverschluss. Zwei Fimoanhänger von hier haben auch einen Platz gefunden. 

Vielleicht probiere ich mich beim nächsten Mal doch an einem Boden um meiner „Kopftasche“ gerecht zu werden, bis dahin gefällt mir jedoch auch das „Testobjekt“ gut^^ Noch mehr Kreativprojekte gibt es hier.

Jetzt wird aber weiter gearbeitet, damit dem Seeausflug heute Abend nichts mehr im Wege stehen kann! :-) 

Meine neuen Leser möchte ich auch noch herzlich begrüßen, es freut mich, dass ihr hergefunden habt!

Viele Grüße
Anela

Montag, 23. Juli 2012

Erste Versuche


Maribella

Diese Tasche vereint viele erste Versuche: zum ersten Mal Kunstleder verarbeitet, zum ersten Mal ein Jojo gemacht, zum ersten Mal Paspeln hergestellt und vernäht, zum ersten Mal eine Reißverschlussinnentasche probiert und zum ersten Mal den Maribella-Schnitt von Jolijou getestet!

Maribella von innen
Maribella Details
Das rechte Bild spiegelt die Farbe des Kunstleders am besten wider.

Ein paar Problemchen hatte ich bzw. meine Maschine mit dem Kunstleder – 4 Lagen bei den Trägern waren zu viel… Deshalb leider auch die kleinen Löcher vom Auftrennen, aber bei mir selbst bin ich da nicht so pingelig und seit neustem besitze ich auch Stylefix, das schafft hoffentlich Abhilfe.

Auf jeden Fall mag ich diese Tasche trotzdem und ich mag Kunstleder, Jojos, Paspeln, Innentaschen mit Reißverschluss (ganz leicht mit diesem Tutorial) und den Schnitt natürlich, sodass ich bestimmt demnächst eine zweite Versuchsreihe starte :-)

Und noch mehr Kreativität gibt es hier.

Viele Grüße und einen sonnigen Wochenstart!

Anela

Mittwoch, 18. Juli 2012

Licht an


Als Erstes möchte ich ganz herzlich meine ersten 4 Leser begrüßen, ich freue mich so das ihr hierher gefunden habt!

Und jetzt der Grund für den heutigen Post: Gestern angekündigt kann ich euch heute schon das Endergebnis präsentieren - einen Lampion.

Eine Anleitung gibt es hier. Ich habe aber ziemlich abgeändert weil ich andere Abmessungen haben wollte.


Ich mag den Stoff unglaublich gerne, gefunden auf dem Dresdner Stoffmarkt. Bekannt war mir der Stoff aber schon vorher, ich besitze nämlich schon ein Stück - in Pink. In Weiß gefällt er mir aber besser, nicht ganz so grell wodurch die Vögel und Schmetterlinge besser wirken können und zufällig genau in Schlafzimmerfarben wo sich auch gleich der perfekte Platz fand. Nur Bügeln muss wohl nochmal sein...

Ich glaube als nächstes zeige ich euch was aus dem pinken Stoffexemplar entstanden ist, aber für heute erst einmal Licht aus bzw. in diesem Fall "Licht an"^^



Viele Grüße
Anela

Dienstag, 17. Juli 2012

Leuchtende Erkenntnis


- pünktlich zum kreativen Dienstagmorgen:


Mit Fimo lassen sich tolle Sachen machen!
Seit über zwei Monaten schlummert ein Set bunter Modelliermasse in meinem Bastelvorrat, bis jetzt fehlte jedoch Zeit und Muße mich damit auseinander zu setzen. Eigentlich schade, es macht nämlich viel Spaß damit zu formen! Am Sonntag dann endlich die ersten Versuche und jetzt ist auch der Glanzlack trocken:



(Leider ist hier heute alles grau, da helfen selbst die leuchtenden Fimofarben nicht weiter...)
Entstanden sind ein paar Knöpfe und Anhänger für zukünftige Projekte. Ich habe schon viele Ideen für die nächste Fimorunde, dann darf der Ofen auch ein bisschen länger backen^^ (die Rehe könnten nämlich noch ein bisschen festere Beinchen haben oder man muss dicker ausrollen... werde ich testen...)

Und warum leuchtet meine "Fimo-Erkenntnis"? Weil gleich das zweite Dienstagsprojekt wartet:



Diese Puzzleteile sollen mal ein Lampion werden... Geschnitten und gesteckt ist bereits, genäht wird später.

Damit endet auch mein erster Beitrag zum Creadienstag.
Ich freue mich riesig nun auch mitmachen zu können, vielen Dank Anke für die tolle Aktion!

Viele Grüße
Anela

Noch ein Tipp für die Apfel-Telefon-Besitzer unter euch: Es gibt eine ganz tolle Fimo-App mit vielen Bastelideen! (so habe ich Fimo überhaupt erst entdeckt^^)

Samstag, 14. Juli 2012

Erstkontakt




Mit dieser Tasche fing vor fast 2 Jahren alles an beziehungsweise mit der imaginären Vorstellung dieser Tasche…  Ich war mit einer Freundin auf der Leipziger „Modell, Hobby, Spiel“-Messe unterwegs und sie wollte gerne einen einfachen Stoffbeutel mit einem bunten Stück Stoff aufhübschen und da wurde mir zum ersten Mal bewusst was es für fantastische Stoffe gibt! Gepunktet, gestreift, mit Blumen, Eulen, Katzen, Rentieren, Muffins, Äpfeln, Kirschen, Erdbeeren, rot, grün, blau, lila, gelb … man könnte ewig weiter aufzählen, aber das wisst ihr ja^^ 

Ab diesem Moment wollte auch ich eine selbst gestaltete Tasche! Aber wie setzt man sowas um? Meine Lösung: Bild von geistiger Vorstellung aufmalen, Stoff kaufen und Mama besuchen^^ Meine Mutter hat früher viel genäht und mich an einem schönen Sonntagnachmittag im November 2010 dann in die Welt der Schnittmuster, Unterfäden und Zickzackstiche eingeführt. Kurz darauf bekam ich die alte Nähmaschine einer Freundin meiner Mutter geschenkt und seitdem steigt mein Stoffverbrauch exponentiell^^ Beschäftigte ich mich am Anfang noch alle ein bis zwei Monate mal mit meiner Maschine, hat sie mittlerweile einen eigenen Platz in der Wohnung bekommen, allerdings auch nur noch einen Urlaubsanspruch von max. fünf Tagen…

Mit zunehmender Entdeckung der „Nähblogger-Welt“ wuchs auch in mir der Wunsch meine Werke zu zeigen, Gleichgesinnte zu finden, Tipps zu holen, Ideen zu teilen… Deshalb heute und hier mein erster Blogpost! Es wird in meinem Blog sicherlich auch nicht immer ums Nähen gehen, zählen Malen,  Basteln und Backwerke jeglicher Art schon viel länger zu meinen liebsten Freizeitbeschäftigungen! ;-) 

Noch ein abschließender Blick ins Innere des Erstlings (der Futterstoff begeistert mich immer wieder):


Ich hoffe euch wird mein Blog gefallen, viele liebe Grüße
Anela

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...