Montag, 16. Juni 2014

{Backen:} Juhu!

Ich muss mal ganz kurz meine Freude mit euch teilen, ich habe nämlich gerade die letzte(!) Prüfung meines Studienlebens geschrieben :-)

Und jetzt nehme ich mir den Rest der Woche frei ((cool das schon am Montag sagen zu können oder^^), frei zumindest was das Studium angeht, die Bürotage bleiben natürlich, aber das sind für mich irgendwie zwei verschiedene Dinge...) und mach mich gleich auf zu einem kleinen Stadtbummel!

Und für euch gibt es zur Feier des Tages mal wieder einen Kuchen, genauer gesagt einen Kirmeskuchen, den hatte sich mein Freund zum Geburtstag gewünscht und natürlich auch bekommen ;-)


Kirmeskuchen


Bei der Rezeptsuche (ich habe dieses hier verwendet und die Zutaten halbiert (Füllung) und geviertelt (Boden), damit es in eine Springform passt) habe ich dann gelesen, dass der angeblich nur in Thüringen und Sachsen bekannt sein soll. So richtig glauben kann ich das allerdings nicht, für mich gehört der Kirmeskuchen nämlich zum "Standard-Bäcker-Repertoire", vielleicht hat er sonst nur einen anderen Namen...? Oder es liegt daran, dass ich in Thüringen aufgewachsen und dann nach Sachsen gezogen bin^^

Ich wünsche euch eine schöne Woche!
Viele Grüße
Anela

Donnerstag, 12. Juni 2014

{Nähen:} Hieroglyphen

"Ich will zurück!" Das schoss mir zumindest Dienstagabend durch den Kopf, als wir nach einem traumhaften Pfingstwochenende an der Ostsee wieder in Leipzig am Bahnhof standen. Aber wenn nach über vier Stunden Fahrt mit vielen, vielen Menschen, Hunden, Essen und Babywickelei die Luft im Zug besser ist als draußen läuft auch irgendetwas schief^^

An die Ostsee und wieder zurück hat mich aber nicht nur mein Freund begleitet, sondern auch mein neues Krimskrams-Täschchen, welches ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:


Kosmetiktasche nähen Ägypten


Seit ich in der Schule vor gefühlten hundert Jahren mal eine Hausarbeit über den mysteriösen Tod von Tutanchamun geschrieben habe, habe ich auch ein kleines Faible für Ägypten, die Pyramiden und die Schätze und Gräber der alten Kultur… Und als vor ein paar Wochen „Asterix und Kleopatra“ im Fernsehen lief (einer meiner liebsten Asterix-Teile, wobei ich eigentlich alle großartig finde^^), ploppte irgendwie das Bild eines "ägyptischen" Täschchens vor meinem geistigen Auge auf und ich bin echt stolz, es jetzt so hier stehen zu haben, denn die Hieroglyphen-Stickerei ist einer meiner ersten eigenen Digitalisierungsversuche! 


Kosmetiktasche nähen Ägypten
Wenn jemand Hieroglyphen lesen kann könnt ihr mir auch gerne verraten was ich da überhaupt geschrieben habe, aber nur wenn es etwas Nettes ist^^

Schon seit letztem Jahr schlummert Embird auf meinem Rechner, so richtig rumprobiert habe ich allerdings erst in der letzten Zeit und ich bin wirklich fasziniert, dass meine Stickmaschine in der Regel auch das macht was ich will^^ Die meisten Einstellungen geben mir zwar noch Rätsel auf und einige Anweisungen werden irgendwie auch komplett ignoriert, aber das bekomme ich mit der Zeit hoffentlich noch raus und das Rumprobieren macht mir richtig Spaß.

Kosmetiktasche nähen Ägypten
Noch ein paar Details: Libellenanhänger am Zipper, kleines Pusteblumenfach im Innern und Paspeln um die Stickerei zu betonen

Das Verstärken habe ich vor lauter Stick- und Näheuphorie allerdings völlig vergessen, weshalb das Täschchen auch nur im gut gefüllten Zustand so schön steht wie auf den Bildern, aber der Funktionalität tut das ja keinen Abbruch^^ 

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und schaue gleich nochmal bei den Rums-Damen vorbei, denn das Täschchen wird niemals wieder hergegeben!

Viele Grüße

Anela

Donnerstag, 5. Juni 2014

{Tutorial:} Der Kopf und das Brett und so… Handytasche nähen

Nach zwei Jahren ständigen Gebrauchs ist mein geliebtes Eulen-Handytäschchen nun wirklich abgenutzt und an den Ecken durchgescheuert, sodass dringend ein Neues her musste…

Und beim Zuschneiden kam mir dann DIE Erkenntnis!

Bisher habe ich Handytaschen immer so wie ich es von diversen Taschen und Beuteln kenne genäht: Also jeweils Außen- und Futtertasche separat genäht, rechts auf rechts ineinandergesteckt und beim Zusammennähen am oberen Rand immer fürchterlich geflucht, weil alles viiiel zu klein war und am Ende immer schief oder nur die Hälfte mit gefasst wurde :-/

Handytasche nähen
Die roten Linien zeigen die Nähte und der Pfeil den Grund meines Gefluche...

Und jetzt die Eingebung: Jeweils ein Futter- und Außenteil rechts auf rechts am oberen Rand zusammennähen und die entstandenen langen Streifen aufeinanderlegen und einmal drum herum nähen (natürlich mit Wendeöffnung im Futterteil). Alles ganz gerade und große(!) Strecken, es kann so gut wie nix mehr schief gehen und nach dem Wenden und Ineinanderstecken hat man eine fertige Handytasche :-)

Handytasche nähen
Rot wieder die Nähte...

Ihr denkt euch jetzt wahrscheinlich HÄH, so macht man das doch immer und ist doch ganz logisch oder steht doch in jeder Anleitung… Aber mir kam diese Idee irgendwie noch nie und Anleitungen habe ich mir dazu auch noch nie angeschaut… Das Brett und der Kopf halt^^


Handytasche nähen
Der Blümchenstoff ist von Frau Tulpe aus Berlin und ich finde ihn sooo schön :-)

Handytasche nähen
Wie immer noch mit einem Fach für Kopfhörer oder Ladekabel unter der Klappe

Ich freue mich auf jeden Fall gerade riesig über mein neues (und gerades^^) Heim für mein Telefon und hoffe ganz insgeheim, dass ich nicht die einzige mit diesem Baum vorm Kopf war ;-)

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Donnerstag und nehme mein Täschchen noch schnell zu Rums mit, folgt ihr mir?

Viele Grüße

Anela 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...