Donnerstag, 23. Juli 2015

{Nähen} SnapPap-Handytasche

In der bunten Nähbloggerwelt bekommt man ja beinahe täglich neue Schnitte, Stickdateien und Stoffe unter die Nase gehalten, was mich jedoch ehrlich gesagt meist recht kalt lässt... Nicht weil mir die Sachen nicht gefallen, sondern weil ich mir vor einer Weile vorgenommen habe, Material nur noch projektbezogen zu kaufen und das klappt bisher auch ziemlich gut :-)

Wenn aber plötzlich überall ein mysteriöses neues Material auftaucht, das wie Leder aussehen soll, eigentlich jedoch Papier ist, das in die Waschmaschine gesteckt werden kann, dann werde ich doch neugierig... Und zwar so sehr, dass auch ohne konkretes Projekt im Kopf ein Stück schwarzes und graues SnapPap in meinen Einkaufskorb gewandert sind.^^ (Ich habe übrigens abends zwischen zehn und elf bestellt und am nächsten Morgen um sieben hatte ich die Versandbestätigung in meinem Postfach, wird bei Snaply gar nicht geschlafen?!)  

Ich glaube, so gespannt war ich schon lange nicht mehr auf ein Paket... Beim Auspacken hat sich das SnapPap tatsächlich als eine Art Tonpapierkarton herausgestellt, wenn auch wesentlich dicker und mit "samtigerer" Oberfläche. Ein kleines Stück ist gleich mit in die Wäsche gewandert und wurde kurz darauf zu einer neuen Handytasche für mich vernäht:

Handytasche nähen Snap Pap
Ich musste ja feststellen, dass ich keine türkisen Kam Snaps besitze... Merkwürdig...

Nach dem Waschen hatte das Material auch tatsächlich einen lederähnlichen Look, um diesen zu verstärken, habe ich die Schnitteile vor dem Vernähen aber nochmal kräftig zerknüllt (was mir so im Nachhinein vielleicht doch ein bisschen zu viel war^^). Das Nähen ging auch ohne Probleme, das Wenden war allerdings eine Kunst für sich, das Material ist schon recht steif, was es jedoch wiederum für Taschen etc. sehr interessant macht. 

Handytasche nähen Snap Pap
Wie immer mit Kopfhörerfach, genäht ist das Handytäschchen nach diesem Prinzip.

Haptisch bin ich allerdings noch nicht vollständig überzeugt, es fühlt sich halt doch eher nach Papier an, was es ja auch ist. Dementsprechend skeptisch bin ich auch noch was die Haltbarkeit angeht, aber dafür ist eine Handytasche ja auch ein super Testobjekt, so oft wie die geöffnet, geschlossen und umhergetragen wird...

Handytasche nähen Snap Pap
Hier das Material noch einmal etwas näher.

Meine Neugier ist auf jeden Fall noch nicht gestillt und mittlerweile habe ich noch so einige Ideen, was ich mit den restlichen SnapPap-Stücken machen könnte, da hat sich der außerplanmäßige Kauf also doch gelohnt ;-)

Wie handhabt ihr das mit dem Materialshopping? Immer geplant oder frei nach Lust und Laune?

Viele Grüße
Anela

PS: Verlinkt mit RUMS

Kommentare:

  1. Die Handytasche hat auf jeden Fall eine tolle Optik. Mal sehen wies so im Alltagsgebrauch sein wird.

    Herzlich Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  2. Die Handytasche sieht auf jeden Fall top aus, ich warte auch noch auf meines, bin schon gespannt.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musst du dann unbedingt auch von deinen Eindrücken berichten!

      Löschen
  3. Dieses SnapPap reizt mich ja auch sehr und Du bist heute schon die Zweite, die etwas davon vorgestellt hat. Ich finde das Ergebnis optisch sehr gelungen und meiner Meinung nach sieht es auch nicht zu zerknittert aus. Im ersten Moment hätte ich auf Leder getippt. Dann werd ich wohl doch noch was bestellen müssen!
    LG Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging mir das auch, irgendwann konnte ich dann nicht mehr widerstehen ;-)

      Löschen
  4. Die Optik ist super. Allerdings kann ich deine Bedenken bezüglich Haltbarkeit verstehen. Wäre schön wenn du über deine Erfahrungen berichtest.

    Liebste grüße
    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  5. Schick geworden! Berichte doch mal über die Haltbarkeit.
    Liebs Grüßle, Julia

    AntwortenLöschen
  6. ich find se sehr schick! überlege auch gerade, dass ich mal wieder ne neue handytasche gebrauchen könnte. und obendrein ist dein snappap-erfahrungsbericht sehr interessant. :) LG nina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anela!

    ich schau gern auf die Seiten/Blogs der Mädels, die mich besucht haben. Meistens lohnt es sich! Auch bei Dir ist es wohl die absolute Punktlandung!
    Ich habe jetzt so einige Posts durchgeschaut, gelesen. Hat mir sehr gut gefallen! Das Händchen zum Stoffe kombinieren und diese akkurate Arbeit! Das liebe ich so!!!
    Witzigerweise war ich im Mai auch in Barcelona und habe dort einen wunderschönen Stoffladen entdeckt, der von Japanerinnen geführt wird. Eine unglaubliche Auswahl an japanischen Stoffen und einige zahlreiche Regale mit US Stoffen! Wahnsinn! Das Beste daran, sie liefern auch nach Deutschland! (also zollfrei). Vielleicht hast Du den Laden auch entdeckt? (Stadtmitte)
    liebste Grüße
    fainuschka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich glaube den Laden habe ich leider verpasst, wir waren nur in einem und so richtig fündig bin ich da nicht geworden... Wie heißt denn deine Entdeckung? Wenn es da auch japanische Stoffe gibt, könnte der mir seeehr gefallen.
      Danke auch für den SnapPap-Tipp, das werde ich beim nächsten Mal versuchen, vielleicht wird das dann ja wirklich leichter :-)
      Viele Grüße!

      Löschen
  8. ach ja, da habe ich noch was für Dich ;)
    Ich liebäugele dieses Snapp-Papier auch. Und ich habe irgendwo gelesen, dass das Wenden nur dann leicht geht, wenn man die zu wendende Partie anfeuchtet. Einfach mit nassen fingern diese Stelle feucht machen, dann wird das Papier auch geschmeidig und lässt sich gut wenden ;)

    fainuschka

    AntwortenLöschen
  9. Hi Anela!

    Der Laden würde Dir bestimmt sehr gut gefallen. Vor Ort war viel mehr Auswahl als im Onlineshop. Falls Du einen bestimmten Stoff suchst, kontaktiere die Damen einfach. Hier ist der Link: http://nunoya.com
    lg
    fainuschka

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anela! Wenn ich es nicht wüsste, würde ich sagen, es ist Leder. :o)
    Hab neulich in einer Bestellung auch ein Stück Snap Pap mitgeliefert bekommen und gleich mal geknautscht. Glaube aber nicht, dass das mein Material wird. Auf jeden Fall sieht Deine Handyhülle fein aus. :o)
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich bis jetzt auch noch nicht so richtig, aber mal sehen ;-)

      Löschen
  11. Hallo :) ich wollte fragen wie sich snap pap im Langzeittest bewährt hat? Ich wollte ein Portmonee draus nähen... :) liebe Grüße! Sus.n

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden Einzelnen :-) Gerne Antworte ich dir auch auf deine Fragen und Anregungen, abonniere dazu einfach die Folgekommentare rechts unter dem Eingabefeld.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...