Donnerstag, 23. Juli 2015

{Nähen} SnapPap-Handytasche

In der bunten Nähbloggerwelt bekommt man ja beinahe täglich neue Schnitte, Stickdateien und Stoffe unter die Nase gehalten, was mich jedoch ehrlich gesagt meist recht kalt lässt... Nicht weil mir die Sachen nicht gefallen, sondern weil ich mir vor einer Weile vorgenommen habe, Material nur noch projektbezogen zu kaufen und das klappt bisher auch ziemlich gut :-)

Wenn aber plötzlich überall ein mysteriöses neues Material auftaucht, das wie Leder aussehen soll, eigentlich jedoch Papier ist, das in die Waschmaschine gesteckt werden kann, dann werde ich doch neugierig... Und zwar so sehr, dass auch ohne konkretes Projekt im Kopf ein Stück schwarzes und graues SnapPap in meinen Einkaufskorb gewandert sind.^^ (Ich habe übrigens abends zwischen zehn und elf bestellt und am nächsten Morgen um sieben hatte ich die Versandbestätigung in meinem Postfach, wird bei Snaply gar nicht geschlafen?!)  

Ich glaube, so gespannt war ich schon lange nicht mehr auf ein Paket... Beim Auspacken hat sich das SnapPap tatsächlich als eine Art Tonpapierkarton herausgestellt, wenn auch wesentlich dicker und mit "samtigerer" Oberfläche. Ein kleines Stück ist gleich mit in die Wäsche gewandert und wurde kurz darauf zu einer neuen Handytasche für mich vernäht:

Handytasche nähen Snap Pap
Ich musste ja feststellen, dass ich keine türkisen Kam Snaps besitze... Merkwürdig...

Nach dem Waschen hatte das Material auch tatsächlich einen lederähnlichen Look, um diesen zu verstärken, habe ich die Schnitteile vor dem Vernähen aber nochmal kräftig zerknüllt (was mir so im Nachhinein vielleicht doch ein bisschen zu viel war^^). Das Nähen ging auch ohne Probleme, das Wenden war allerdings eine Kunst für sich, das Material ist schon recht steif, was es jedoch wiederum für Taschen etc. sehr interessant macht. 

Handytasche nähen Snap Pap
Wie immer mit Kopfhörerfach, genäht ist das Handytäschchen nach diesem Prinzip.

Haptisch bin ich allerdings noch nicht vollständig überzeugt, es fühlt sich halt doch eher nach Papier an, was es ja auch ist. Dementsprechend skeptisch bin ich auch noch was die Haltbarkeit angeht, aber dafür ist eine Handytasche ja auch ein super Testobjekt, so oft wie die geöffnet, geschlossen und umhergetragen wird...

Handytasche nähen Snap Pap
Hier das Material noch einmal etwas näher.

Meine Neugier ist auf jeden Fall noch nicht gestillt und mittlerweile habe ich noch so einige Ideen, was ich mit den restlichen SnapPap-Stücken machen könnte, da hat sich der außerplanmäßige Kauf also doch gelohnt ;-)

Wie handhabt ihr das mit dem Materialshopping? Immer geplant oder frei nach Lust und Laune?

Viele Grüße
Anela

PS: Verlinkt mit RUMS

Dienstag, 14. Juli 2015

Sommerwichteln 2015 - Finale

Heute ist es soweit: Finale beim Sommerwichteln von Nahtaktiv!

Schon Ende letzter Woche konnte ich mein Wichtelpäckchen von unseren Nachbarn abholen und mein erster Gedanke: Wow, das ist ja riesig?! Und der zweite Gedanke: Irgendwie kommt mir der Absender bekannt vor...

Meinem Verdacht musste ich dann natürlich gleich auf den Grund gehen und tatsächlich, mein Paket stammt von Julia, die mir schon letztes Jahr beim Frühlingswichteln ein wunderschönes Päckchen gepackt hat^^

Umso gespannter war ich natürlich auf den Inhalt, deshalb zeige ich euch lieber schnell ein paar Bilder :-)

Sommerwichteln 2015

Ein wirklich riesiges Paket gefüllt mit lauter kleinen Päckchen...

Sommerwichteln 2015

Und jetzt schaut mal was sich darin alles tolles versteckt hat:

Sommerwichteln 2015

Alles was man für ein Picknick braucht: einen großen Beutel für den Transport, ein Sitzkissen bzw. eine Decke, damit es draußen auch bequem ist, eine Thermoskanne, Schokorezepte und eine Gürteltasche, damit man auch die Hände frei hat, um alles zu tragen.

Sommerwichteln 2015
Die Gürteltasche noch etwas näher

Liebe Julia, das war eine großartige Idee und einfach perfekt für den Sommer! 
Dein Plan, alles auf einen Stoff zu setzen ist auch mehr als aufgegangen, das sind genau die Farben die ich mag :-) Außerdem finde ich es echt toll, dass alles so schön zusammen passt.

Sommerwichteln 2015
Sehr cool finde ich auch das Glas mit integriertem Nadelkissen, man mag es nämlich kaum glauben aber ich habe bis jetzt tatsächlich noch kein einziges Nadelkissen besessen^^ Und dazu gab es auch noch Wonderclips, die habe ich auch erst ganz neu für mich entdeckt

Vielen, vielen  Dank liebe Julia, du hast mir auch zum zweiten Mal eine riesengroße Freude gemacht und ich habe definitiv nichts dagegen, wenn du meinen Namen noch öfters beim Wichteln ziehst^^

Jetzt bin ich sehr neugierig, was sich in den anderen Wichtelpäckchen versteckt und werde gleich mal bei der großen Finalrunde schauen gehen.

Viele Grüße
Anela

PS: Mein Päckchen hat sich auf den Weg zu Fanny gemacht und drinnen hat sich meine dritte Sew-together-bag, gefüllt mit verschiedenen Kleinigkeiten, versteckt. Ich finde den Schnitt echt klasse und hoffe sehr, mein "Wichtelopfer" auch ;-)

Sew together bag



Montag, 6. Juli 2015

{Nähen} Die Luna und ich – (k)eine Lovestory

Während der Vorbereitungen für einen meiner letzten Posts ist mir aufgefallen, dass ich doch noch eine Tasche habe, die hier noch nicht gezeigt wurde… Meine Luna von Machwerk!

Tasche Luna


Fertig wurde meine Luna schon im letzten Herbst, allerdings bin ich bis heute nicht so richtig warm geworden mit ihr… Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen merkwürdig, gerade weil mir die Taschenform grundsätzlich unglaublich gut gefällt und auch der Stoff von Joel Dewberrey zu meinen absoluten Lieblingen zählt, allerdings war das Nähen selbst so ein Kampf, dass unsere Beziehung wohl nachhaltig negativ beeinflusst wurde^^

Die Futtertasche hatte ich sogar schon Anfang letzten Jahres fertig, da hat sich allerdings schon gezeigt, dass ich mit der Nähweise der Seitenfächer (fertig sind sie übrigens super praktisch) so gar nicht klar kam… Am Ende war irgendwie alles krumm und schief und nichts hat zusammengepasst, ich weiß auch nicht was da los war.


Tasche Luna
Ein Blick ins Innere.

Für unseren Japanurlaub im letzten Jahr brauchte ich dann allerdings noch unbedingt eine etwas größere Tasche, um Jacken, Kamera, Reiseführer, Wasser etc. unterzubekommen, sodass ich mich nach monatelanger Pause doch noch an die Außentasche gewagt habe. Das war zwar nicht mehr ganz so katastrophal, aber spätestens beim Kräuseln der Oberseite hat die Schummelei wieder die Oberhand gewonnen und zu allem Überfluss ist beim ersten Anheben der Tasche auch noch der Träger gerissen^^

Die Luna und ich passen also einfach irgendwie nicht so richtig zusammen, was ich angesichts der wunderschönen Beispiele im Netz echt schade finde, aber man kann ja nicht alles haben und können…

So fertig finde ich die Tasche, gerade für Städtetrips, aber doch ganz praktisch! Es passt viel hinein, sie lässt sich sowohl quer als auch über die Schulter tragen (ohne umherbaumelnde Henkel!) und durch die Außenfächer sind Straßenkarte und Reiseführer immer griffbereit.


Tasche Luna
Die Seitenfächer...

Deshalb wird mich meine Luna vermutlich dennoch ab und an begleiten… Und wenn sie nur genügend aufregende Erlebnisse meines Lebens begleitet (in Barcelona war sie auch schon mit^^), wird das ja vielleicht doch noch was mit uns beiden ;-)

Tasche Luna
Das Bild ist in Japan entstanden, zwischen all dem Grün hat die Tasche wunderschön geleuchtet^^

Seid ihr auch schonmal mit einem Nähwerk nicht so richtig warm geworden?

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Viele Grüße

Anela  

PS: Verlinkt mit Evelyns Taschen und Täschchen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...