Donnerstag, 24. März 2016

{Nähen} Lady Rose mal zwei oder der erste Overlockversuch

Nach langer Überlegung ist kurz vor Weihnachten letztes Jahr nun auch eine Overlock-Maschine bei mir eingezogen. Und damit ich gleich ein bisschen üben kann, lag noch ein neues Schnittmuster unterm Tannenbaum, die Lady Rose von Mialuna.

Stoffe: Basics aus dem örtlichen Stoffladen und der gemusterte ist Geometric von Lillestoff in grau

Die schwarze war meine Testversion und der erste, erstaunlich gut funktionierende, Overlockversuch.



Als kleinen Hingucker für das sonst rechte schlichte schwarze Shirt, habe ich beim Annähen der Ärmelbündchen noch einen Streifen des gepunkteten Kapuzenstoffes mitgefasst.


So gut wie es beim schwarzen Testshirt lief, so chaotisch wurde es dann beim Nähen der zweiten Variante...

Schon beim Zuschneiden fiel mir auf, dass der gemusterte Stoff wider erwarten nicht für eine langärmelige Version reicht, was sich durch die Möglichkeit der langen Ärmelbündchen jedoch noch ganz gut ausgleichen lies. Allerdings habe ich diese dann, trotz ewigen Überlegungen, im falschen Fadenlauf zugeschnitten. Zum erneuten Zuschneiden hat der gelbe Stoff natürlich nicht mehr gereicht, weshalb die Ärmelbündchen beim An- und Ausziehen nun etwas eng sind, aber sobald man einmal drin ist fällt das nicht mehr auf. Auf meine Armbanduhr muss ich allerdings verzichten^^ 



Beim Bauchbündchen muss ich mich auch ein bisschen vermessen bzw. versteckt haben. Denn während ich am Nahtbeginn noch dachte, das ist viel zu kurz und ich das Bündchen dehnen musste wie blöde, hatte ich am Ende plötzlich viel zu viel Stoff über und es wurde faltig... Ich hoffe jedoch, das verläuft sich beim Tragen, denn vor dem Trennen einer Overlocknaht habe ich schon ein wenig Respekt.



Ganz optimal waren die Maschineneinstellungen wohl auch nicht musste ich im Nachhinein feststellen. Im Gegensatz zur schwarzen Version sieht man bei der blauen die Fäden der Nähte ein wenig durch, was ich bei blauem Garn und gelben Bündchen nicht ganz so schön finde, da werde ich in Zukunft wohl doch öfter die Fäden wechseln oder noch länger nach der richtigen Einstellung suchen müssen, mal sehen was ich praktikabler finde^^

Nichtsdestotrotz habe ich eine unglaubliche Freude an den fast professionell aussehenden Nähten im Inneren meiner Lady Roses, die sieht zwar keiner, aber ich weiß, dass sie da sind :-) 

Noch nicht ganz gleichmäßig, aber da setze ich auch auf Übung :-)

Die Ärmelbündchen habe ich allerdings noch mit meiner normalen Maschine angenäht, mir erscheint der Fuß meiner Overlock nämlich viel zu groß für so eine kleine Ärmelöffnung. Ist das bei euch auch so? Darüber rätsele ich schon die ganze Zeit. Und wenn ich das schon bei meinen Klamotten zu klein finde, wie macht ihr das bei den ganzen Kinder- und Babysachen?!^^ Ich bin auf eure Erfahrungen gespannt!

Meine Shirts schicke ich nun nach langer Zeit mal wieder bei Rums vorbei und wünsche euch schonmal ein schönes Osterwochenende.

Viele Grüße
Anela

Kommentare:

  1. Liebe Anela,
    deine beiden Ladys gefallen mir gut. Auf den Fotos erkennt man nichts von den Problemen bei der zweiten Version!
    Ich trenne Ovi-Nähte übrigens fast nie auf. Wenn ich den Spielraum habe, dass das Shirt auch ein paar Zentimeter kürzer noch geht, dann schneide ich die Naht einfach ab.... Das ist die faule Variante! ;-p
    Das Annähen von Ärmelbündchen würde ich einfach mal üben. So schwer ist es nicht. Ich habe selbst für meinen Kleinen schon Babykleidung so geschafft. Bei ganz kleinen Klamotten kann man dann aber auch das Bündchen an den offenen Ärmel annähen und die Ärmelnaht erst danach schließen. Dann muss man allerdings von Hand mit der Nadel die Fadenraupe nach innen ziehen. Dazu bin ich meist auch zu bequem... ;-)
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen weiteren Projekten, so eine Ovi ist schon was tolles!
    Liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Übers Abschneiden habe ich auch schon nachgedacht, ich bin für faule Varianten nämlich auch immer zu haben^^

      Löschen
  2. Liebe Anela! Erst einmal herzlichen Glückwunsch zur neuen Maschine. Deine Oberteile finde ich sehr gelungen - Du siehst toll aus! Schade, dass es beim zweiten Teil nicht so gut geklappt hat.
    Das mit den Ärmelbündchen ist tatsächlich oft sehr fummelig. Aber ich nähe immer Stück für Stück und mit viel Geduld (und Auftrennen) ;) klappt es immer ganz gut.
    Schau mal hier nach der Anleitung zum Auftrennen einer Overlock-Naht:
    http://gewaendertruhe-louise.blogspot.de/2013/10/overlocknaht-trennen-leicht-gemacht.html
    So mache ich das immer und es klappt sehr gut.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude mit der Maschine und bin auf weitere Kleidung von Dir gespannt!
    Liebe Grüße & ein schönes Osterfest!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Ulrike! Das Tutorial ist ja ein super Hinweis, das muss ich direkt mal ausprobieren, Danke dafür :-) Den nächsten Schnitt habe ich heute schonmal ausgedruckt, die Feiertage über wird geklebt!

      Löschen
  3. Die sehen beide toll aus. Die schwarze mit dem Streifen am Ärmel finde ich toll. Muß ich auch mal machen.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-) Ich mag dieses kleine Detail auch total gerne, sogar fast lieber als die typische Schleife^^

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden Einzelnen :-) Gerne Antworte ich dir auch auf deine Fragen und Anregungen, abonniere dazu einfach die Folgekommentare rechts unter dem Eingabefeld.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...